Jubiläumsturnier des SV Germania Erlenbach

Am Sonntag, den 20.6. gab es beim SV Germania Erlenbach bei Marktheidenfeld ein besonderes Jubiläum zu feiern. Vor 100 Jahren, also 1921, wurde der Verein gegründet. Zu diesem runden Jubiläum organisierte die Schachabteilung unter dem Spielleiter Matthias Spielmann ein Jugend-Freundschaftsturnier mit eingeladenen Vereinen. Es nahmen teil:

– SV Germania Erlenbach (Gastgeber)
– Schachfreunde 1948 Rieneck e.V.
– SpVgg 1946 Stetten
– Schachclub Aschaffenburg e.V.

Es wurde bewusst keine Altersgrenze vorgegeben, sondern die Jugendleiter der vier Vereine waren aufgefordert, auf eine etwa gleiche Mannschaftsstärke zu achten. Als Spielmodus in Präsenz wurde jeder gegen jeden mit Hinspiel 20 min. Bedenkzeit und Rückspiel 10 min. unter Wechsel der Farben vorgegeben.

Der SC Aschaffenburg reiste mit der jüngsten Mannschaft an, die dann, mit kleinen Änderungen, im August auch an der DVM U10 in Magdeburg starten wird:

Brett 1: Tom Snover
Brett 2: Philipp Veldkamp
Brett 3: Jurek Mauch
Brett 4: Alexander Steigerwald

Wer das Titelbild genau betrachtet, wird auch noch unseren Lenn Giegerich (Jahrgang 2014) erkennen. Die Schachfreunde aus Rieneck konnten ersatzgeschwächt nur drei Spieler für das Turnier benennen, unser Lenn erklärte sich freundlicherweise dazu bereit, für den SC Rieneck an Brett 4 zu starten, so dass es keine Freispiele gab und alle Runden wirklich an allen Brettern gespielt werden konnten. Hierfür erhielt er zurecht den Fairnesspreis des SV Germania Erlenbach mit einer Sonderurkunde. Unser erst 6-jähriges Talent Lenn engagierte sich mit vollem Elan und holte für seinen neuen Verein vier Brettpunkte (davon einen gegen SC Aschaffenburg).

In der ersten Runde lief alles perfekt, mit 4:0 ein glatter Durchmarsch gegen die Schachfreunde Rieneck und zwei Mannschaftspunkte. Die Partien in Runde zwei gegen den Gastgeber waren dann gespickt mit einigen Flüchtigkeitsfehlern, die nur ein 2:2 und damit einen weiteren Mannschaftspunkt einbrachten. Gegen die starke Mannschaft aus Stetten reichte es dann leider nur für ein Remis an Brett 1 und beide Mannschaftspunkte gingen an Stetten.

Nach einer kurzen Verschnauf- und Fotopause folgte die Rückrunde mit 10 min. Bedenkzeit. Gestärkt durch selbst gebackenen Kuchen ging unsere Mannschaft nun wieder konzentrierter an die Bretter und holte zweimal zwei weitere Mannschaftspunkte gegen Rieneck und Germania Erlenbach. In der letzten Runde gewann Stetten ebenso wie Aschaffenburg zwei Bretter und jede Mannschaft einen Mannschaftspunkt.

Am Ende somit ein hochverdienter zweiter Platz für unsere junge Mannschaft, der wir für die Zukunft noch einiges zutrauen. Der Zusammenhalt hat auf jeden Fall schon einmal hervorragend funktioniert, ein feines Teamergebnis.

Wir gratulieren der Stettener Mannschaft zum verdienten Gesamtsieg und bedanken uns bei den Schachfreunden in Erlenbach für die Einladung, die beeindruckende Organisation und die Gastfreundschaft.

Weitere Informationen auf der Webseite des SV Germania Erlenbach und demnächst auch im Main Echo.

https://www.germania-erlenbach.de/abteilungen/schach/

Die Mannschaft des SC Aschaffenburg nach der Siegerehrung.

Von links nach rechts Tom Snover, Jurek Mauch, Alexander Steigerwald und Philipp Veldkamp.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar