Saisonrückblick 2019-2020 Jugend

Die Saison 2019-2020 wird, bedingt durch COVID 19, als eine der turbulentesten in die Geschichte unseres Schachclubs eingehen. Ein ungewohnter Start nach der Sommerpause wurde uns bereits dadurch beschert, dass unser langjähriger Jugendleiter Eduard Neuburger sein Amt aus gesundheitlichen Gründen im August 2019 niederlegte. Edi war DIE Säule in unserer Jugendarbeit und stand Spielern, Eltern und Vereinsmitgliedern stets mit seiner enormen Erfahrung mit Rat und Tat zur Seite. Die Kinder bedankten sich bei Edi mit einem Schachspiel aus Glas und einer Dankeskarte, auf der alle seine Schützlinge unterschrieben. Vielen, vielen Dank Edi für all die Jahre der Jugendarbeit und wir wünschen Dir noch viele gesunde und fröhliche Jahre. Deine Verbundenheit zu unseren Jugendspielern und Unterstützung der Jugendarbeit trägt weiterhin unverändert Früchte.

Die Zeit bis zum Saisonstart war knapp, durch den Ausfall von Edi als Jugendtrainer entstand zudem eine unbetreute Trainingsgruppe. Aber das Glück war uns gewogen. In Zusammenarbeit mit dem Vorstand gelang es nicht nur, das Trainingsangebot in bewährter Qualität Dienstags fortzuführen, sondern im Umfang sogar auszubauen. Mit Herrn Dr. Enrico Marchiò und Michael Frey konnten wir zwei hochkarätige Spieler aus der unterfränkischen Spitzengruppe gewinnen, einen zusätzlichen Trainingstag am Montag anzubieten. Nimmt man Boris Fuks hinzu, der das Dienstagstraining für unsere spielstärksten Kinder leitet, bietet der Schachclub Aschaffenburg Trainings mit drei Trainern im DWZ Bereich jenseits der 2.000 an. Ein Angebot, das in der Region seinesgleichen sucht.

Auch im Anfängerbereich konnten wir unser Trainingsangebot stabilisieren bzw. ausweiten. Trotz seiner aktuell beruflich angespannten Situation fand Dominik Kolb ausreichend Zeit, unseren Anfängern die Grundlagen des Schachspiels beizubringen. Unser Jugendleiter Markus Veldkamp erhielt im Januar 20 die C-Trainer Lizenz und übernahm weitestgehend die ehemalige Edi Neuburger Trainingsgruppe, um die stark angewachsene Gruppe von Boris Fuks zu entlasten.

Das breit gefächerte und auf die Spielstärke der Kinder und Jugendlichen zugeschnittene Trainingsprogramm erbrachte auch die erhofften Früchte. Stellvertretend für viele hervorragende Einzel- und Mannschaftsleistungen (die auf unserer Webseite http://schach-aschaffenburg.de/wp/jugend-4/ zu finden sind) seien hier die fünf Bezirksmeistertitel und sieben Pokale bei den Bezirksmeisterschaften in Hobbach im Januar 2020 genannt:

  • Tom Snover (1. Platz U10m)
  • Lysander Schwab (1. Platz U12m), Daniel Nagel (2. Platz U12m)
  • Dominik Kodalle (1. Platz U14m)
  • Svenja Wahl (1. Platz U16w)
  • Anabel Funk (1. Platz U18w), Caroline Ebert, 2. Platz U18

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Mannschaft in Hobbach 2020 (v.l.n.r.): Philipp Dyroff, Anabel Funk, Tom Snover, Svenja Wahl, Dominik Kodalle, Daniel Nagel, Caroline Ebert. Es fehlen Lysander Schwab und Florentin Schwab, die sich gerade auf ihre nächste Partie vorbereiteten.

Auch in der Verbandsrunde haben neben den erfahrenen Jugendspielern neue Kinder unsere Mannschaften unterstützt. Alle erzielten hervorragende Ergebnisse und vielversprechende DWZ Wertungen. Dominik Neumann beendete die Verbandsrunde mit 1.040 DWZ, Philipp Veldkamp mit 1.133 und Tom Snover sogar mit 1.196.

Was passierte sonst noch in dieser Saison? Wir trugen erstmals seit vielen Jahren wieder eine Vereinsmeisterschaft im Jugendbereich aus, die Ergebnisse sind hier zu finden. Mit unseren geschätzten Schachfreunden aus der Region organisierten wir eine Reihe von Freundschaftsturnieren, die allesamt auf sehr positive Resonanz gestoßen sind. Kreative Köpfe aus den Reihen der Schacheltern erstellten ein Design für neue Vereins T-Shirts. Wir meldeten Mannschaften für die bayerischen Mannschaftsmeisterschaften U12 und U16, die Austragung steht noch aus.

Auch in der Mitgliederwerbung konnten wir aufgrund erfolgreicher Schnupperstunden neue Spieler im Jugendbereich begrüßen. Unsere ganz jungen Jurek Mauch, Falk Lüder, Lenn Giegerich und Viktoria Lips (alle U8) sowie Benjamin Zhang (U10) sind mittlerweile so weit fortgeschritten, dass sie bald zu ihrem ersten Turnier antreten werden.

Was erwartet uns in der nächsten Saison? Stand Juli 2020 kann man das noch gar nicht so genau sagen. Zu groß sind die Unsicherheiten, die durch die COVID 19 Krise bestehen. Vieles, was uns in den letzten Jahrzehnten selbstverständlich erschien, ist aktuell gar nicht oder mit deutlichen Erschwernissen möglich. Trotzdem freuen wir uns gemeinsam mit unseren Jugendspielern auf eine erfolgreiche und herausfordernde Saison 2020-2021. Egal, wie sie aussehen mag.

 

SCHÖNE SOMMERFERIEN !!!

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com