Michail Tal and Garry Kasparow

Der in Baku geborene Garri Kimowitsch Kasparow spielte bei der 46.
UdSSR-Meisterschaft in Tiflis eine Partie gegen Bagirow, welche im Remis endete, da der junge Kasparow sich im entscheidenden Moment nicht dazu entschließen konnte eine Figur zu opfern. Bei der anschließenden Analyse drehte sich alles um dieses Versäumnis. Der künftige Weltmeister versuchte sich zu verteidigen: „Ich habe den Springer nicht geopfert, weil ich einfach nicht alles bis zum Schluss durchrechnen konnte!“ Da meinte der lettische in Riga geborene und achter Weltmeister (1960-1961) Michael Nechemjewitsch Tal trocken: „Gewöhn dir das mal an, Garri: Erst opfern, dann rechnen!“

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com