Freundschafts-Mannschafts-Turnier in Mainaschaff

Schach kennt man üblicherweise als Sport, in dem zwei Spieler an einem Brett um den Sieg spielen. Neue Facetten gewinnt Schach allerdings als Mannschaftssport, in dem eine Mannschaft von Schachspielern gegen eine andere Mannschaft von Schachspielern spielt und somit neben der Einzelstärke der Spieler auch die Stärke der Mannschaft über Sieg oder Niederlage entscheidet.

Unser Schachclub legt seit jeher großen Wert auf diesen Mannschaftsaspekt des Schachsports und pflegt dies im Rahmen der Teilnahme an Mannschafts-Meisterschaften (s. beispielsweise MM U16 Bayern). Auch in dieser Saison wird eine Schweinheimer Mannschaft an der bayerischen Mannschafts Meisterschaft U12 teilnehmen.

Großen Stellenwert für unsere Jugendarbeit hat auch der gute und freundschaftliche Kontakt zu unseren Nachbarvereinen. So startete letzte Saison eine Initiative, auf freundschaftlicher und lockerer Basis Freundschaftsspiele zwischen den Schachvereinen im Jugendbereich durchzuführen. Es begann mit einem 2-Verein Turnier in Mainaschaff, kurz vor Ferienbeginn waren dann schon drei Vereine (Alzenau, Aschaffenburg, Klingenberg) nach Klingenberg zum Freundschafts-Wettkampf eingeladen.

Diese Aktivitäten fanden am Samstag, den 12.10. ihren bisherigen Höhepunkt: sage und schreibe 4 Jugendmannschaften trafen sich zum freundschaftlichen Wettkampf in Mainaschaff: Klingenberg, Alzenau, Aschaffenburg und natürlich der Gastgeber Mainaschaff. Die Veranstaltung wurde gemeinsam unter Federführung von Aschaffenburg organisiert und durch Mainaschaff ausgetragen. Das Format „Freundschafts-Wettkampf“ bietet mehrere Vorteile: zum einen können erfahrenere Spieler Dinge und Züge ausprobieren, die sie sich bei ernsten Turnieren noch nicht trauen. Bei weniger erfahreneren Spielern wird die Angst vor Turnieren abgebaut, da es ja um „nichts“ geht.

Insgesamt 20 Jugendspieler unterschiedlichen Alters und Spielstärken traten in spannenden und abwechslungsreichen Partien an. Durch die unterschiedliche Anzahl an Spielern pro Mannschaft wurde dann auch spontan ein Aschaffenburger zu einem Klingenberger und zeigte mit 2 von 3 möglichen Siegen vollen Einsatz für „seinen“ neuen Verein. Dies demonstriert eindrucksvoll die lockere und unkomplizierte Atmosphäre dieser Freundschafts-Wettkämpfe.

Dass das Aschaffenburger Team in der Gesamtwertung mit 6 Mannschafts- und 11:4 Brettpunkten den Wettkampf gewann, war dann schon fast Nebensache. Gewonnen haben letztendlich alle Teilnehmer: an Erfahrungen im Turnierspiel und im freundschaftlichen Austausch mit anderen Schachinteressenten. Und Spaß, so hörte man einhellig von den Teilnehmern, hat es auch gemacht.

Das Team Aschaffenburg zum Freundschafts-Wettkampf in Mainaschaff. Von links nach rechts Marlon, Tom, Philipp, Colin und Noah K.. Es fehlen Noah F. und Svenja, die ebenfalls angereist waren.

Schreibe einen Kommentar

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com